Nicole Homburg
Dipl.-Übersetzerin
und freie Lektorin

Bitzerweg 1, 53229 Bonn

Tel.: 0228 85050623
E-Mail senden

Mitglied im ATICOM

ATICOM Übersetzer Verband

Fachverband der Berufsübersetzer

Start Lektorat

Lektorat

Lektorat

Der letzte Schliff

Sprache ist meine Welt, in der ich mich immer weiter fortbilde und vervollkommne. Als Lektorin nehme ich die Bedürfnisse und Anliegen der Autoren genauso ernst wie die der Leser und arbeite daran, die Verbindung zwischen beiden zu vertiefen. Gerne helfe ich Ihnen, behutsam den Stil, Ausdruck und Inhalt Ihrer Texte zu polieren, bis sie strahlen.

Zahlreiche Texte allgemeinsprachlicher Natur, Fachtexte und Fachbücher sind schon durch meine Hände gegangen. Als Diplom-Übersetzerin biete ich Ihnen außerdem kompetente Hilfe beim Lektorieren deutscher Übersetzungen im Vergleich mit dem fremdsprachlichen Ausgangstext.

Lektorat englischer Texte

Ich lese auch Ihre Texte und Satzfahnen in englischer Sprache.

Kontaktaufnahme mit Übersetzerin und Lektorin Nicole Homburg aus Aachen
Sie möchten einen Text lektorieren lassen?

Nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf!

Über das Lektorat und die Aufgaben des Lektors

Lektorat ist die Bezeichnung für die Arbeit der Mitarbeiter, sogenannter Lektoren, Texte stilistisch und inhaltlich zu verbessern und gegebenenfalls auch auf Rechtschreibung und Grammatik oder Fehler anderer Art zu überprüfen. In Verlagen bezeichnet man als Lektorat auch die gesamte Abteilung, die sich mit dem Sichten eingehender Manuskripte beschäftigt.

Lektorat in Verlagen

In wissenschaftlichen Verlagen (Fachbuchverlagen) ist das Lektorat meist besetzt von Fachleuten mit profunder Kenntnis der jeweiligen Fachgebiete. Neben festangestellten Lektoren werden redaktionelle und korrekturbezogene Arbeiten meist von freiberuflichen externen Fachkräften übernommen. Diese Entwicklung ist die Folge wirtschaftlicher Überlegungen (Outsourcing und Kostenoptimierung); zusätzlich lassen sich auf diese Weise mehrere hochspezialisierte Lektoren in den Arbeitsablauf der Verlagsarbeit einbinden.

Geschichte und Aufgaben des Lektorats

Im 16. bis 18. Jahrhundert waren Lektoren üblicherweise auch Autoren, die selbst schrieben, wie z. B. Erasmus von Rotterdam. Diese Art doppelter Tätigkeit ist heute selten. In der Regel ist die Arbeit im Lektorat die einzige Tätigkeit, die Lektoren ausführen. Ausnahmen bilden hier die Branchen, deren tägliches Brot der Umgang mit Texten ist, also Übersetzer, Verlage und Zeitungen. Der Lektor berät Autoren von Texten in inhaltlichen und stilistischen Fragen, überprüft alle Inhalte und entfernt gegebenenfalls auch Rechtschreib- und Grammatikfehler, falls für diese Aufgabe kein Korrektor zur Verfügung steht.

Wirtschaftliche Bedeutung von Lektoratsarbeiten

In Deutschland werden jährlich Lektoratsdienstleistungen erbracht, die sich auf über eine Milliarde Euro beziffern lassen. Der Löwenanteil entfällt auf festangestellte Lektoren in Werbeagenturen und Verlagen. Durch Datenübertragung und Internet werden in der Praxis immer mehr Lektoratsleistungen von externen Lektoren übernommen. Einzelne Lektorate spezialisieren sich auf bestimmte Textsorten (z. B. Verträge oder Werbetexte) oder Kundengruppen, wie beispielsweise Studierende und Mitglieder von Universitäten. Der Markt für externe Lektoratsdienstleistungen ist sehr stark zersplittert, da es unzählige Ein-Personen-Unternehmen gibt, die zum Beispiel von Studenten nebenher betrieben werden. Besondere Zulassungsvoraussetzungen zur Ausübung des Lektorenberufs gibt es nicht.