Start Übersetzungen Fachgebiete Medizin

Fachübersetzungen Medizin

Medizin

Mens sana in corpore sano

Das Thema Gesundheit lag mir schon immer am Herzen. Daher entschloss ich mich, direkt nach dem Übersetzerstudium noch weiter die Schulbank zu drücken und die Heilpraktikerprüfung abzulegen. Diese anspruchsvolle Prüfung, die dem Physikum im Medizinstudium vergleichbar ist, bestand ich im Jahr 2003.

Dank dieser Ausbildung besitze ich fundierte Kenntnisse über Anatomie, Physiologie, Pathologie und die komplexen Vorgänge im menschlichen Körper. Da lag es nahe, die Medizin als weiteres Fachgebiet in meinen Übersetzungskatalog aufzunehmen. Seitdem übersetze ich für meine Kunden Studienergebnisse, medizinische Berichte, Medikamentenbeschreibungen und vieles mehr.

 

Verwandte Fachgebiete: Pharmazeutik, Psychologie

Kontaktaufnahme mit Übersetzerin und Lektorin Nicole Homburg aus Aachen
Sie möchten einen medizinischen Text übersetzen lassen?

Nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf!

Medizinische Übersetzungen Englisch - Deutsch und Spanisch - Deutsch

Die Medizin ist eine praxisorientierte Erfahrungswissenschaft. Ihre Behandlungsziele sind die Vorbeugung (Prävention) von Erkrankungen oder deren Komplikationen, die Heilung (Kuration) von heilbaren Erkrankungen und die Linderung (Palliation) von Beschwerden in unheilbaren Situationen. Auch die Wiederherstellung (Rehabilitation) der körperlichen und geistigen Fähigkeiten von Patienten ist eine Aufgabe der Medizin.

Ärzte und Heiler

Ärzte, Therapeuten und Heiler erstellen dafür Behandlungspläne und überwachen den Behandlungsverlauf in einer Patientenakte, die dadurch ein Dokument von juristischer Bedeutung wird. Im medizinischen Alltag werden meist wissenschaftliche Erkenntnisse mit den Resultaten der Anamnese sowie der ärztlichen Erfahrung und Intuition kombiniert, um dem einzelnen Patienten gerecht zu werden. Dabei ist die persönliche Beziehung zwischen Arzt und Patient wesentlich, die dann entsteht, wenn ein Patient mit einem Gesundheitsproblem Hilfe sucht.

Die Ärzteschaft hat heute in Deutschland die weitgehende Definitionsmacht, was Krankheit ausmacht und welche medizinischen Maßnahmen dagegen ergriffen werden sollten. Vom Therapeuten wird erwartet, dass er mit Fachwissen die freie Entscheidungsgewalt des Patienten unterstützt, aber nicht ersetzt. Heute noch unangefochten ist die damit verbundene Pflicht zur ärztlichen Aufklärung, sowohl in international gültigen Dokumenten wie der Deklaration von Helsinki als auch in den Berufsordnungen der Medizinalberufe.

Der Krankheitsbegriff

Ärzte wie andere Heilberufe verwenden einen analytischen Krankheitsbegriff: "Krankheit als Funktionsstörung des Organismus". Basierend auf einer Vertragsbeziehung und einem Vertrauensverhältnis können Daten zur Krankengeschichte (Anamnese) erhoben und klinische Untersuchungen durchgeführt werden. Technische Verfahren zur medizinischen Untersuchung mit Hilfe von Labors, bildgebenden Verfahren (z. B. Röntgen, MRT) und andere Untersuchungsverfahren (z. B. das Elektrokardiogramm) ergänzen die gesammelten Informationen.